Geschlossene Scheune, 1997–2015
Installation (verschiedene Materialien), Maße Variabel
Foto: Johannes Weber

13.01.–15.02.2015

Star Work № 10: Geschlossene Scheune

Wolfgang Nestler

Wolfgang Nestler verwirklicht 1997 im Rahmen des Ausstellungsprojekts Volle Scheunen eine ortsspezifische Installation – eine Installation, die als STAR WORK No 10 in Teilen wieder aufgebaut wurde.

Was Nestler in diesem Werk zum Thema macht, ist ein Zustand des Übergangs, bei dem man sich nicht dessen sicher sein kann was ist, wohl aber, dass etwas wird. Otto Freundlich sagte 1938: „Bewegung und Aktion im künstlerischen Bildwerk zu schaffen ist die Aufgabe derjenigen Kunst, die aus dem Zustand des Seins in den Zustand des Werdens übergegangen ist. Das Sein hat keine Ethik, wohl aber das Werden.“ Gleich diesem Gedanken weckt das Bild der Schleiereule in uns eine Reihe von Assoziationen, von Erinnerungen und Eindrücken, Erlebtem und Erträumten. Nicht betrachten und verstehen, sondern sehen und wahrnehmen kann man den Vogel, seinen Flug, den Raum, in dem er sich fortbewegt. Es ist wie ein Herantasten, ein An-denken. Oder, wie Wolfang Nestler sagt: „wie die Farbe von stehender Luft.“

(Denise Essig, redigierte Fassung)

STAR WORK
Mit dem Star Work zeigen wir in regelmäßigen Abständen ein Kunstwerk aus der Sammlung des IKOB.

Star Work № 6: Rhombus


Star Work № 5: Ausgewürfelte Bilder, 28 Bildmöglichkeiten


Star Work № 4: Veules-les-Roses


Star Work № 3: Regalfrau


Star Work № 2: Me Walking


Star Work № 8: The Gates


Star Work № 9: Poésie urbaine


Star Work № 7: Seestück II


Star Work № 11: Composition


Star Work № 12: Ohne Titel


Star Work № 14: Sieglar-96-09-21


Star Work № 13: LBYD/SOI


Star Work № 1: Ein auf seinen Grundriss reduzierter Stein im Maßstab 1 : 1 / Berg aus Steinstaub


Star Work № 25: A Billion Square Circles


STAR WORK № 24: Checkpoint Charlie


Star Work № 23: Babalú Ayé


Star Work № 22: Sorry


Star Work № 21: République Libre de Clairefontaine


Star Work № 20: Constructor


Star Work № 19: DEIN GEILSTER MÄDCHEN­FLUG­KÖRPER SCHREIT TOTALST: NUR VORNE IST EVOLUTION IM SCHRITT "MARSCH MARSCH", VERSACHLICHT ALLES.


Star Work № 18: Ohne Titel


Star Work № 17: Corte Cromático, Hommage an André Blank


Star Work № 16: Statement 34/56


Star Work № 15: Texte zur Kunst