,
Franck Miltgen, 2015

Distortion LI [51]

Vinylfarbe und Lack auf Aluminium
ca. 201 × 150 × 50 cm

Ein gecrashtes Auto, Zuckungen von Stoboskop-Leuchten in einer Disko, ein zusammengeknülltes und wieder aufgefaltetes Bonbonpapier – die Assoziationen, welche die 2015 gefertigte Plastik Distortion [dt.:Verkrümmung oder Zerrbild] auslösen kann, haben einiges an Energie und Dynamik. Aber handelt es sich überhaupt um eine Skulptur? Oder eher um eine mit Vinylfarbe und Lack bearbeitete gekrümmte Alufläche, die der Malerei zugeordnet werden müsste? Oder um ein Designobjekt, das mit seinen auf orientalischen Ornamenten basierenden gezackten Linien den Bereich der Grafik mitreflektiert?
Einem schwebenden Etwas aus der hypermodernen Realität gegenüberstehend, werden wir in viele Richtungen gleichzeitig geleitet. Das Werk will sich auf keine bestimmte Fassung dieser Realität festlegen – sicherlich, weil dem Künstler klar ist, dass es eine solche nicht geben kann.