Installation 'Dead Plants & Living Objects', Museo Vostell Malpartida, 17 October 2019 - 2 February 2020

© Dead Plants & Living Objects, 2020

04.09.2021–05.09.2021

Please Sit Down
Pierre Berthet und Rie Nakajima für Meakusma Weekend 2021

Blechdosen, Pfeifen, Lokomotivaufhängungsfedern,
Porzellanschalen, Kompressoraufsatzglocken, Ping-Pong-Bälle,
trockene Agavenblätter, Schwämme, Stahldrähte, Äste,
Papierfolien, Plastiktüten, Silberpapier, rosa Handschuhe,
Klavier, Luftballons, Eimer, Federn, Wasser, Schrott, Peebles
Blumentöpfe, Gitarre, Metallrohre, Paulownia-Baumsamen, Perlen,
Bambusstöcke, Baumstämme, Knochen, Steine, Filterköniginnen...

'Dead Plants & Living Objects' heißt die Kollaboration zwischen den Künstler:innen Pierre Berthet and Rie Nakajima. Im Rahmen des Meakusma Weekends 2021, präsentiert Pierre Berthet seine interaktive Installation Musical Chairs, bestehend aus klangerzeugenden Stühlen auf der Terrasse des IKOB.

Am Sonntag, 5 September, um 16 Uhr präsentiert Rie Nakajima ihre Performance Please Sit Down.

Über 'Dead Plants & Living Objects':

Rie Nakajima und Pierre Berthet haben verschiedene Möglichkeiten entwickelt, Objekte zum Schwingen zu bringen, sodass ihre akustischen Schatten herumtanzen: unsichtbare Luftvolumen die sich ständig neu formen, sich im Raum bewegen, in die geheimsten Orte und in uns selbst eindringen. Eine Möglichkeit, innewohnenden Geistern näher zu kommen, ist, ihnen zuzuhören, sie schließlich mit verschiedenen Mitteln zum Klingen und Schwingen zu bringen: schlagen, streicheln, schütteln, schlagen, schaben, kratzen, krallen, kochen, klatschen, rasseln, schaukeln, werfen, bewegen, magnetisieren, klammern, kochen, kneifen, galvanisieren, motorisieren, beugen, blasen, zupfen, heizen, fließen lassen, einfrieren, tropfen, tropfen, verbinden, rollen, mischen, strecken, singen.

Über die Künstler:innen:

Pierre Berthet ist Musiker, Komponist, Erfinder, Handwerker. Er entwirft und baut Klangobjekte und Installationen (Stahl, Kunststoff, Wasser, Magnetfelder, ...) und präsentiert sie in Ausstellungen und Solo- oder Duo-Performances. Er arbeitete mit Frédéric Le Junter, Pierre Bastien, dj Low, Rudi Trouvé, und spielte Schlagzeug mit Arnold Dreyblatt ("Animal Magnetism" auf Tzadik, "The Sound of One String" auf Table of the Elements). pierre.berthet.be

Rie Nakajima ist eine Klangkünstlerin, die vor allem für ihre Arbeit mit kleinen Objekten bekannt ist - kinetische Geräte, gefundene Artefakte und alle Arten von selbstgebauten Klangquellen. Diese sind Teil von Performances und Installationen, die einen Raum zwischen Skulptur und Klang erkunden. 2020 wurde ihre Arbeit in mehreren Galerien in Europa und Japan ausgestellt. rienakajima.com

© Dead Plants & Living Objects, 2020

Zeichnung von Pierre Berthet & Rie Nakajima